Barbapapa

Barbapapa, das ist ein langer Name. Aber vielen Kindern und Erwachsenen geht er ganz flott von den Lippen, denn manche von ihnen kennen Barbapapa schon ihr Leben lang.

Vor mehr als 40 Jahren lief die erste Folge Barbapapa im deutschen Fernsehen und hat eine ganze Generation von kleinen Zuschauern begeistert. Ist doch auch toll, wenn man sich in alles verwandeln kann, was man gerne sein möchte, und damit anderen helfen oder auch mal Schabernack treiben kann.

Erfunden wurde die Serie bereits im Jahre 1970 von der französischen Architekturstudentin Annette Tison und dem amerikanischen Biologielehrer Talus Taylor, die wie Barbapapa und Barbamama auch im echten Leben ein Paar waren.

Du möchtest dieses Programm wieder auf Junior sehen? Dann klicke hier und schreib uns!

Willkommen beim Quiz Barbapapa

Sequenz 35

1) Welcher Barbapapa ist eine Sportskanone?

Classics 1 Sport
2) Wie kommen die Barbapapas auf die Welt?

BARBAPAPA_EP001_Screenshot-1_A865000790001_DIE GEBURT
3) Welche Farbe kommt bei den Barbapapas zweimal vor?

Classics 2 - Modefotos 3
4) Welcher Barbapapa ist der beste Freund der Tiere?

Classics 1 Das neue Haus 1
5) Was kann Barbalala besonders gut?

Sequenz 19
6) Welches Barbamädchen hat eine Brille?

Classics 2 - Modefotos 1
7) Wer ist der Künstler unter den Barbapapas?

Classics 1 – Die schönen Künste 2
8) Welche Barbapapa-Figur ist rosa?

Classics 1 Barbamama 1
9) Welche Farbe kommt bei den Barbapapas gar nicht vor?

Sequenz 18
10) Was haben zwei weibliche Barbapapas?

Classics 1 – Der kleine Zug 3

Klicke auf "Ergebnis ansehen" um zu sehen, wie gut du warst!



Originaltitel

Les Barbapapa

Produktionsland

Frankreich/Japan

Produktionsjahr

1972

Technik

Zeichentrickserie

Format

100 x 5 Minuten

Wie kamen die Barabapapas zu ihrem Namen?

Der Name Barbapapa kommt von dem französischen Wort barbe à papa, als „Papas Bart“, und das ist ganz einfach das französische Wort für – na? Zuckerwatte! Kannst Du Dir denken, wie die Idee zu dem Namen entstanden ist? Sieh Dir einmal das Foto an.

Rosa_Zuckerwatte

Es heißt, der Schöpfer Talus Taylor (rechts im Bild) ging mit seiner Verlobten Annette Tison (links) in einem Garten in Luxemburg spazieren, als er ein kleines Kind etwas rufen hörte, das sich wie „Baa ba baa ba!“ anhörte. Weil er nicht gut französisch konnte, fragte er Annette, was das Kind gewollt habe, und Annette antwortete ihm, das Kind habe um „barbe à papa“, also um Zuckerwatte gebettelt.

Tison_Taylor_zeichnung

Talus ging dieses Wort nicht mehr aus dem Kopf, und später im Restaurant zeichnete er eine kugelige rosa Figur auf eine Serviette – Barbapapa war geboren und bald kamen Barbamama und all ihre Familienmitglieder dazu. Annette und Talus schrieben noch Geschichten dazu und bald waren die ersten Bücher fertig, die später zur Zeichentrickserie wurden.

Die Barpapapas hätte es also nie gegeben, wenn Talus damals keinen Spaziergang mit Annette im Garten gemacht hätte. Manchmal ist es gar nicht schlecht, verliebt zu sein.

 

Foto: wikimedia commons

Zeichnung: M.Schedl