Die Koala Brüder

Die beiden Koalabären Frank und Buster haben es sich zur Aufgabe gemacht, anderen zu helfen. In ihrer Heimat Australien halten sie mit ihrem quietschgelben Flugzeug Ausschau nach allen, die in Not sind und leben getreu ihrem Motto “Heya, wir sind hier, um zu helfen!”. Gemeinsam mit dem Wombat Ned, dem Opossum-Mädchen Mitzi, der Schildkröte George, dem Krokodil Archie und vielen anderen Freunden erleben sie dabei zahlreiche Abenteuer.

Möchtest du dieses Programm wieder auf Junior sehen? Dann schreib uns!

Dein Ergebnis:  

 

Originaltitel
The Koala Brothers

Produktionsland
Großbritannien

Produktionsjahr
2002-2004

Technik
Zeichentrickserie

Format
78 x 13 Minuten

Die Koala Brüder, das sind Frank und Buster. Die beiden Bären fliegen mit ihrem knallgelben Flugzeug über das australische “Outback” und bieten ihre Hilfe an. Mit dabei sind viele andere Tiere aus der Wildnis Australiens. Frank und Buster sind übrigens weder gezeichnet noch kommen sie aus dem Computer. “Die Koala Brüder” ist noch eine richtige sogenannte “Stop motion”-Serie, wo Figuren millimeterweise bewegt und Bild für Bild abgefilmt werden. Das macht auch ihren liebenswerten Charakter aus.

 

Das Kleine Junior-Lexikon: Koalas

sleeping-koala

 

Aschgrauer Beutelbär

So nennt der Zoologe den Koala auch. Mit seinen scharfen Krallen kann dieser prima auf Bäume klettern und sich dort festhalten.
Sein graues Fell ist wie ein Regenmantel: Regen perlt daran einfach ab, und der Koala wird nicht nass.

 

Koala_Range

Wo hat der Koala sein Zuhause?

Koalas wohnen in Australien, aber nicht überall. Die Ostküste (hier rot markiert) ist ihr bevorzugtes Gebiet.

 

Cutest_Koala

Baby an Bord

Koalas sind ja eigentlich keine Bären, sondern Beuteltiere. Die Koalababys werden geboren wie Menschenbabys, hangeln sich dann aber gleich tapfer und ohne Hilfe zum Beutel der Mutter, schlüpfen hinein und bleiben dort nochmal fünf bis sechs Monate.

 

Mike_Tyson_2011

Mike Tyson hat Angst vor Koalas

Der berühmte amerikanische ex-Schwergewichtsboxer hält sich zwar riesige Tiger als Haustiere, aber wie RP online vor einiger Zeit berichtete, hat der 100 kg schwere Kampfsportler Angst vor den kleinen Bärchen und weigerte sich bei einem Australien- Besuch, eines auf den Arm zu nehmen.

Tyson hatte zuvor eine Fernsehsendung gesehen, in der süße Tiere plötzlich böse werden. Jaja, das Fernsehen…

 

Bildquellen: wikimedia commons,

Akira Kouchiyama, Sanjay ach

Erik Veland, Natural Earth