Galaxy Park

Willkommen im Galaxy Park! Hier arbeiten sechs Jugendliche in den großen Ferien und verbringen dabei den Sommer ihres Lebens. Der Galaxy Park ist nämlich nicht irgendein Freizeitpark: Seit langem hält sich das Gerücht, dass hier vor einigen Jahren tatsächlich einmal Aliens gelandet sind. Geleitet wird der Park vom geschäftstüchtigen Freddy, der auf verschiedene Weise versucht, aus der legendären Vorgeschichte des Parks Profit zu schlagen.

Keiner von ihnen ahnt, dass sich mitten unter ihnen ein echter Alien befindet, der eine Mission hat: Sechs junge Menschen zu entführen und auf den Planeten Exo zu bringen, um dort ihre “menschlichen Gefühle” zu erforschen. Als immer mehr unerklärliche Dinge passieren, brodelt die Gerüchteküche und die Jugendlichen verdächtigen sich gegenseitig. Wer ist der Alien? Und was hat er vor?

Du möchtest dieses Programm wieder auf Junior sehen? Dann schreib uns!

Allerlei Mysteriöses ereignet sich im Galaxy Park, der eigentlich ein ganz normaler Freizeitpark ist. Kennst du dich aus? Weißt du Bescheid, wo sich Aliens verstecken und warum Rosen fliegen können? Teste dein Wissen über den Galaxy Park in unserem Experten-Quiz.

27620_GPA_VLS_REE001_J11_010_003

1) Question-03

Welches legendäre Ereignis soll im Galaxy Park passiert sein?
2) Question-14

Mit dem Neutroni sucht Jo nach
3) Question-17

Wie wird Mellanie von ihren Eltern genannt?
4) Question-12

Was passiert mit Jims Auto?
5) Question-10

Femke ist
6) Question-19

Was organisiert Stef für Femkes Geburtstag?
7) Question-15

Wovor haben Aliens laut Jo Angst?
8) Question-16

Warum kann Didi seinen Kornkreis nicht machen?
9) Question-01

Der Galaxy Park ist ein
10) Question-02

Freddy ist im Galaxy Park der

Klicke auf “Quiz abschicken” um deine Ergebnisse zu sehen



Originaltitel

Galaxy Park

Produktionsland

Belgien

Produktionsjahr

2015

Technik

Live Action

Format

52 x 12 Minuten

Was ist eigentlich ein UFO?

Fangen wir mal kompliziert an, nämlich mit der offiziellen Definition: Ein UFO ist ein „Objekt, das durch seine Manöver, aerodynamischen Charakteristika oder unüblichen Merkmale mit keinerlei gegenwärtig bekanntem Fluggerät oder Raketentyp übereinstimmt oder das in keiner Weise als vertrautes Objekt identifiziert werden kann“. Alles klar?
Tatsächlich wird die Abkürzung UFO seit Anfang der 1950er Jahre verwendet. UFO steht dabei für die englischen Wörter „unidentified flying object“, zu Deutsch „unidentifiziertes oder unbekanntes Flugobjekt“. Eingeführt hat den Begriff das Technische Zentrum des Geheimdienstes der US-Luftwaffe. Im Volksmund wird UFO meist gleichbedeutend mit Raumfahrzeug möglicher außerirdischer Lebewesen verwendet und dabei oft als „fliegende Untertasse“ bezeichnet.

27620_GPA_VLS_REE001_J11_010_003

Foto: Studio100 Media 2015
Warum „fliegende Untertasse“?
Der Begriff der fliegenden Untertasse geht auf den amerikanischen Geschäftsmann und Hobbypiloten Kenneth Arnold zurück. Er entdeckte am 24. Juni 1974 mehrere fliegende Objekte unbekannter Herkunft, die er Presseleuten gegenüber als „saucer-like aircraft“ oder „shaped like saucers“ – also wie eine Untertasse geformt – beschreibt. Daraus wurde schnell der populäre Begriff „fliegende Untertasse“, dem 1951 die offizielle Bezeichnung UFO entgegengesetzt wurde. Gebraucht wird der Name „fliegende Untertasse“ bis heute.
Gibt es UFOs tatsächlich?
Tatsache ist, dass es keinen wissenschaftlichen Beweis dafür gibt, dass UFO-Sichtungen auf die Existenz außerirdischer Besucher auf der Erde zurückzuführen sind. Trotzdem kommt es immer wieder zu Meldungen und Menschen behaupten, Flugobjekte außerirdischer Natur erkannt zu haben. In der Ufologie unterscheidet man zwischen Sichtungen von UFOs im weiteren Sinne und im engeren Sinne. Die weitaus häufigere Kategorie ist die „im weiteren Sinn“, wo die Flugobjekte nach genauer Überprüfung identifiziert werden können. Nur ein kleiner Teil bleibt unaufgeklärt.

UFO-Meersburg Stefan-Xp

Foto: Wikicommons Stefan-Xp “UFO Meersburg”
Außerirdische in der Geschichte
Bereits im alten Ägypten und bei den Römers gab es seltsame Himmelsphänomene, die sich die Menschen nicht erklären konnten. Es wird von „Kreisen aus Feuer“, „fliegenden Schiffen oder Schilden“ oder einem „goldenen Globus aus Feuer“ berichtet. Eine wissenschaftliche Erklärung aus dem Japan des 13. Jahrhunderts für derartige Phänomene lautet: „Der Wind müsse die Sterne hin und her bewegt haben.“ Im Jahre 1561 berichten mehrere Nürnberger Bürger von Kugeln, Kreuzen, Scheiben, Röhren und Spitzen am Himmel, die angefangen hätten miteinander zu streiten.

Nürnberger Flugblatt

Foto: Wikicommons “Nürnberger Flugblatt von 15. April 1561”
UFO-Sichtungen in den letzten Jahrzehnten
Die erste große UFO-Sichtungswelle der Neuzeit gab es in den USA in den 1950er. Das Militär war interessiert und mischte sich ein. Um Aufklärung zu schaffen wurde das Project Blue Book der US-Air Force gegründet. Da über viele Jahre keine Beweise erbracht werden konnten, wurde das Projekt 1969 offiziell eingestellt und bis heute nicht weiter verfolgt. UFO-Sichtungswellen treten bis heute auf, z.B. 1989-90 in Belgien oder 2008 in Stephensville, Texas.

Project Blue Book 1963

Foto: Wikicommons “Mitarbeiter des Projekts Blue Book 1963”