Der Mondbär

Weil der Bär schon einmal den Mond vom Himmel geholt und wieder hinauf gehängt hat, heißt er bei seinen Freunden nur noch “Der Mondbär”. Seine Freunde, das sind der Dachs und der Hase. Mit ihnen wohnt er im Wald und erlebt so manches Abenteuer. Mit ihnen sucht er verborgene Schätze, lernt das Purzelbaumschlagen und vieles mehr.

Nach den Büchern von Rolf Fänger und Ulrike Möltgen.

Möchtest du dieses Programm wieder auf Junior sehen? Dann schreib uns!

Dein Ergebnis:  

 

Originaltitel

Der Mondbär

Produktionsjahr

2006-2010

Produktionsland

Deutschland

Technik

Zeichentrick

Format

44 x 12 Minuten

Man muss nicht mondsüchtig sein, um die sympathischen Geschichten mit dem ganz besonderen Zeichenstil zu mögen.

Die Serie basiert auf den gleichnamigen Kinderbüchern von Rolf Fänger und Ulrike Möltgen.

Seinen Namen hat der Mondbär, weil er einmal versuchte, den Mond vom Himmel zu holen. Aber weil alle anderen fanden, dass das keine gute Idee wäre, hängte er ihn wieder zurück. Das ist natürlich nur eine von vielen Geschichten.

Die erfolgreiche Gutenacht-Geschichte “Der Mondbär” erschien ursprünglich im Jahre 1997 und schaffte es im Jahre 2006 sogar ins Kino.

Kleines JUNIOR-Lexikon: Der Mond

Auf zum Mond!

mond

Ganze zwölf von den vielen Millionen und Milliarden Menschen auf der Erde haben es bis heute geschafft, den Mond zu betreten.

Zum ersten Mal geschah dies vor gut 40 Jahren, am 13. August 1969. Zum letzten Mal stand ein Mensch am 14. Dezember 1972 auf dem Mond.
Seither hat der gute Himmelskörper wieder seine Ruhe.

Nur die Spuren der Menschen sind noch dort: Fußspuren, eine amerikanische Fahne und sogar ein mitgebrachtes Mondauto.

Ob jemals ein Bär auf dem Mond war, weiß man nicht.

Mond_Phasen

Mondphasen

Der Mond leuchtet nicht von selbst. Er wird immer wieder unterschiedlich von der Sonne angeleuchtet.
Daher sehen wir manchmal nur eine schmale Mondsichel (siehe oben, Abbildung 2 und 8), manchmal eine ganze Seite des Mondes (5), also den Vollmond, und manchmal ist die ganze Seite des Mondes, die wir sehen, im Dunkeln , das ist der Neumond (1).

Dazwischen spricht man von “zunehmendem” und “abnehmendem” Mond. Aber natürlich bleibt der Mond immer so dick, wie er ist.

Mondsee

Mondsee

Der Mondsee befindet sich in Österreich. Der Sage nach ritt Herzog Odilo von Bayern in der Nacht von der Rückseite einer Felswand auf den See zu und erkannte erst kurz vor einem Absturz den Mond, der sich im See spiegelte. So soll der Name Mondsee entstanden sein.

Tatsächlich hat der Mondsee seinen Namen aber nicht vom Mond, sondern von einer Familie von Adligen namens Mannsee.

Phoebe_cassini

Und noch mehr Monde

Was heißt hier „der Mond“? Rund um unsere Sonne finden sich ganze 160 Monde. Einhundertundsechzig!

Die Erde hat natürlich nur einen Mond, aber der Planet Mars hat zwei Monde, Jupiter hat sogar 63, Saturn 51, Uranus 27, Neptun 13 und der Kleinplanet Pluto immer noch drei Monde. Manche von diesen Monden sind ziemlich klein: ein Mensch könnte in einem Tag einmal rund um sie herum spazieren. Unser Mond ist dagegen riesig.

Es sind auch nicht alle Monde rund, sondern manche auch ei –  oder kartoffelförmig (siehe Bild).
Aber eines haben fast alle Monde gemeinsam: Sie sind ziemlich steinig und kalt.

 

Bildquellen: Caligari Film,  wikimedia commons