Postbote Pat

Postboten bringen Briefe und Pakete, aber Postbote Pat bringt noch eine Portion gute Laune ins Haus. Denn Pat ist der freundlichste Postbote, den sich das kleine englische Städtchen Greendale nur wünschen kann. Täglich fährt er eine schwere Ladung Karten, Briefe, Päckchen und Eilsendungen aus. Und stets ist Kätzchen Jess an seiner Seite. In der Zwischenzeit leitet die gewissenhafte Mrs. Goggins die Poststelle, die in Greendale gleichsam Treffpunkt für die Bewohner ist, etwa den cleveren Ted Glen, Pfarrer Timms, die Zwillinge Katy und Tom oder Bauer Alf Thompson.

Möchtest du dieses Programm wieder auf Junior sehen? Dann schreib uns!

Originaltitel

Postman Pat

Produktionsland

Großbritannien

Produktionsjahr

2005

Technik

Puppentrickserie

Format

52 x 11 Minuten

Der sympathische Postbote gehört schon lange zur Riege der etwas stilleren, aber lustigen und lehrreichen Junior- Helden. Dass es ihm nie langweilig wird, dafür sorgen schon die Bewohner des Städtchens Greendale und sein stetiger Begleiter, der Kater Jess. Der “Vater” von Postbote Pat ist der englische Kinderbuchautor und ehemalige Lehrer John Cunliffe.
Daher spielen die Geschichten von Postbote Pat auch in der liebenswert-schrulligen Provinz Englands.
Auf Junior gibt es auch die vier extralangen Specials “Der Zirkus von Greendale”, “Pat und der Greendale-Renner”, “Pat und der Weihnachtsmann” und “Piraten auf Schatzsuche”.

Das kleine Junior- Lexikon: Die Post
Andere Länder, andere Post

Roter Briefkasten
Welche Farbe hat die Post? Natürlich: Gelb. Weiß doch jedes Kind. Aber das ist nur in Deutschland so. In anderen Ländern haben Briefkästen und Postautos andere Farben. In England zum Beispiel sind sie rot. Und in allen Ländern, die einmal unter der Herrschaft Englands standen, auch, z.B. auf der Insel Malta, wo dieser Briefkasten (der hier eigentlich eine Briefsäule ist) steht.
Die wertvollste Briefmarke der Welt

Alte Briefmarke
…ist eigentlich eine fehlerhafte Marke. Denn sie sollte grün sein, wurde aber beim Drucken gelb.
Vor 130 Jahren ist das Missgeschick einer schwedischen Bank passiert. Und irgendwann nur noch eine dieser Marken überlebt hat, wurde aus einem kleinen Blättchen bedrucktem Papier mit dem Nennwert von 3 Shilling (weniger als 1 Cent) im Laufe der Zeit die wertvollste Briefmarke der Welt, für die bei einer Versteigerung vor knapp 20 Jahren fast zwei Millionen Euro bezahlt wurden.

Post im Weltraum
Gibt es das? Jawohl, das gibt es! Schon 1999 schickte die Deutsche Post eine Rakete mit 2000 Briefen und Postkarten mit Wünschen für das neue Jahrtausend ins All. Und China eröffnete im Jahre 2011 das erste “Weltraumpostbüro”. Dort kann man Briefe hinschicken, die dann von den chinesischen Taikonauten (so heißen dort die Astronauten) im Weltall abgestempelt werden. Die Adresse lautet:
China Post Space Office
Beijing Aerospace Command and Control Center
Haidian District, 901001
Beijing, China
Man sollte dazu allerdings ein bisschen Chinesisch können. 🙂
Bildquellen:
wikimedia commons, Kobac
Postbote Pat
© 2015 Woodland Animations Limited